Platz 1

Silvia Klee

Bürgermeisterkandidatin, Gemeinderätin, Jugendbeauftragte,
Kandidatin für den Kreistag Main-Spessart - Platz 8

56 Jahre, Arzthelferin

AUSSAGE: MITEINANDER kann man sehr viel MEHR MÖGLICH MACHEN

Platz 2

Andreas Schmidt

Gemeinderat, 3. Bürgermeister

52 Jahre, Polizeibeamter

AUSSAGE: Kreuzwertheim lebt in und mit den Vereinen - Das Vereinsleben und das Ehrenamt liegen mir besonders am Herzen und sollten besonders gefördert werden.

 

Platz 3

Susanne Gesell

Kandidatin für den Kreistag Main-Spessart - Platz 28

44 Jahre, Bürokauffrau

AUSSAGE: Mir ist es wichtig, die Bürger mehr über Beratungen/Entscheidungen des Gemeinderates zu informieren bzw. diese auch bei wichtigen, zukunftsweisenden Entscheidungen mit anzuhören.

 
Platz 4

Stefan Kaufmann

31 Jahre, Straßenmeister
Röttbach

AUSSAGE: Ich möchte die Sanierung des  innerörtlichen Verkehrs sowie den barrierefreien Ausbau der öffentlichen Gebäude vorantreiben und unterstützen

 
Platz 5

Doris Szabo

54 Jahre, Betreuungsassistentin

AUSSAGE: Ich würde die zukünftige Entwicklung im Altort gerne mitgestalten!

 
Platz 6

Daniel Mittelsdorf

34 Jahre, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH)

AUSSAGE: Ich engagiere mich schon jetzt in der Gemeinde und möchte bei Entscheidungen mitwirken.

 

Platz 7

Kerstin Rudolph

33 Jahre, Augenoptikermeisterin
Unterwittbach

AUSSAGE: Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und eine zeitgemäße Internetverbindung sind wichtig für eine zukunftsorientierte Gemeinde.

 

Platz 8

Olaf Schrems

44 Jahre, Luftverkehrskaufmann

AUSSAGE: Kreuzwertheim ist attraktiv für alle Generationen - Dem demografischen Wandel gilt es daher entgegen zu wirken.

 

Platz 9

Ulrike Donadio

50 Jahre, Grundschullehrerin

AUSSAGE: Die verschiedenen Generationen, mit ihren jeweiligen Stärken und Bedürfnissen, möchte ich besser "verzahnen" mit Hilfe einer "Freiwilligenbörse", um so die Gemeinschaft zu fördern.

Ich denke dabei an Lesepatenschaften in der Schule, aber auch Kinderbetreuung für Alleinerziehende übernommen von rüstigen Senioren...viele Begabungen sind da, werden aber nicht nachgefragt. Man sollte versuchen diese aufzuspüren

 

Platz 10

Jo Krimm

59 Jahre, Realschullehrer

AUSSAGE: Zielgerichtet und mit Verstand nachhaltige Entscheidungen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unserer Marktgemeinde treffen

 

Platz 11

Günter Lutz

48 Jahre, Informationselektroniker
Wiebelbach

AUSSAGE: Die gemeindeeigenen Flur-, Wander- und Radwege gehören verbessert und ausgebaut. Die Ortskerne müssen interessanter gestaltet werden, damit sich Bürger wohlfühlen und Gewerbetreibende (z. B. Bäcker, Lebensmittelläden) neue Filialen eröffnen.

 

Platz 12

Daniel Jeßberger

33 Jahre, Stellv. Bauhofleiter beim Markt Triefenstein
Röttbach

AUSSAGE: Meine Erfahrung was Arbeiten betrifft, die in einer Gemeinde zu erledigen sind, würde ich gerne im Gemeinderat einbringen. Außerdem liegt mir das Thema  "Junge Familien in Kreuzwertheim" besonders am Herzen. 

 

Platz 13

Harald Diehm

43 Jahre, Schreiner

AUSSAGE: Da ich 7 eigene Kinder habe liegt mir viel an der Jugendförderung. Kindergärten, Schulen und Vereinen gilt mein Augenmerk.

 

Platz 14

Johannes Heeg

51 Jahre, Feuerwehrmann

AUSSAGE: Für mich wäre wichtig den Wohnwert der Gemeinde zu steigern und den Wirtschaftsstandort zu sichern

 

Platz 15

Andreas Gottschalk

45 Jahre, Gießereitechniker

AUSSAGE: Als stellv. Feuerwehr-Kommandant ist mir die Sicherheit meiner Mitbürger sehr wichtig, des Weiteren ist mir die Jugendarbeit in den Organisationen und Vereinen eine Herzenssache.

 

............. Platz 16

Gerd Flick

Gemeinderat

57 Jahre, Berufskraftfahrer

AUSSAGE: Ich lass mich auf keinen Fall verbiegen - Ich stehe zu meinen Aussagen.

 

   zurück