Weltfrauentag am 08. März 2016

zurück

Die Fairtrade-Rose blüht als Symbol für Frauenrechte

In diesem Jahr erinnert der SPD-Ortsverein Kreuzwertheim und die SPD/PLUS Fraktion durch eine Rosenaktion an den 8. März, den Internationalen Frauentag.
Ort der Aktion ist der Einkaufsmarkt „Rewe“ in Kreuzwertheim, zwischen 17.00-18.00 Uhr am Dienstag, 08. März 2016.
“Eine Geste mit doppelter Bedeutung. Zum einen machen die Rosen nicht nur den Frauen hierzulande eine Freude, sondern sie stärken die Rechte von Frauen, die als Blumenpflückerinnen auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika arbeiten“, so Susanne Gesell, Ortsvereinsvorsitzende der SPD Kreuzwertheim
Über 100 Jahre kämpfen Frauen für ihre Rechte – sei es das Wahlrecht, sei es die Gleichstellung oder aktuell für eine Quotenregelung in den Führungsetagen der Wirtschaft.

Auch wenn sich bei uns langsam die Rolle der Frau als Zuverdienerin verliert, darf dies jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Frauen nach wie vor durchschnittlich 22 Prozent weniger Lohn erhalten als Männer in vergleichbaren Positionen. Genauso wenig darf verschwiegen werden, dass der Großteil der im Niedriglohnsektor Frauen sind und viele Frauen in der Teilzeit- und Minijobfalle feststecken. Der Karrieresprung bleibt für die meisten Frauen oft nur ein frommer Wunsch, weil der Kollege längst im Chefsessel sitzt - auch das gehört zur ganzen Wahrheit. Und letztlich muss gesagt sein: Am Ende eines Frauen-Erwerbslebens steht im Schnitt nur die Hälfte einer durchschnittlichen Männer-Rente.

Erst wenn die Ausgangsbedingungen im Beruf für Frauen die gleichen sind wie für Männer und wenn Arbeit gerecht bezahlt wird, erst dann können Frauen und Männer frei über die Aufgabenverteilung entscheiden.

 

Silvia Klee und Susanne Gesell verteilen Fairtrade-Rosen.